Leichte Sprache

Bewertung

 

Wörterfresser: Lesen und Rechtschreiben von A–Z

Über die App

Wörter jagen und den Wörterfresser damit füttern

Hier dürfen die Kinder Wörter jagen, um damit den Wörterfresser zu füttern. Aber vor der Fütterung lernen und merken sie sich erst einmal die angezeigten Wörter.

Der Wörterfresser frisst am liebsten … natürlich Wörter! Damit die Kinder ihn damit füttern können, müssen sie zunächst auf die Jagd nach den Wörtern gehen. Dafür bekommen sie ein Wort angezeigt und vorgesprochen. Sie sollen es lesen, sich merken und nach einer kurzen Ablenkung aus dem Gedächtnis aufschreiben. Aber wie funktioniert das eigentlich mit dem Wortspeicher im Gehirn? Das erfahrt ihr in einem kurzen Film, den ihr gemeinsam anschauen könnt.

Enthält:
• 50 Wörter aus dem Grundwortschatz (alle 500 Wörter müssen als In-App-Kauf erworben werden)
• Film mit Übungsanleitung
• Film zur Funktion des Gehirns
• Statistik zum Lernstand
• Aufnahmefunktion zum eigenen Einsprechen

Mehr über die App Weniger anzeigen

Unser Fazit

Lernen, merken, abrufen – eine App zur Erweiterung des Grundwortschatzes

Diese App könnt ihr wunderbar mit eurem Kind zu Hause oder auch mit einzelnen Kindern in der Schule nutzen, um ihren Wortschatz zu erweitern. Denn es geht um die Wörter aus dem Grundwortschatz. Die App ist ein Lese- und Schreibtraining mit dem Ziel, dass ein Kind Wörter so schnell lesen lernt wie es Bilder erkennt.

Den Grundwortschatz erweitern
Die App soll Kindern dabei helfen, ihren Grundwortschatz zu erweitern. Dabei sind die ersten 50 Wörter in der kostenlosen Variante der App enthalten. Mit Passwort können weitere 500 Wörter als In-App-Kauf freigeschaltet werden. Dann liegt der Preis bei 4,49 €.

Lese- und Schreibtraining in drei Schritten
Los geht es mit einem Film über die App und ihre Funktionen. Ein zweiter Film erklärt, wie das Gehirn funktioniert und wie es sich Wörter im Arbeitsspeicher ablegt. Eine Kinderstimme führt durch die gesamte App.

Das Lese- und Schreibtraining selbst ist in drei Schritte unterteilt: Zunächst prägt sich das Kind das vorgegebene Wort ein. Es wird schriftlich angezeigt und vorgesprochen. Für schwierige Wörter gibt es eine Merkhilfe. Im zweiten Schritt wird das Kind durch ein Bild abgelenkt. Danach soll es das Wort aus dem Gedächtnis aufschreiben und dabei auf die Groß- und Kleinschreibung achten. Da die Tastatur in der App Großbuchstaben zeigt, dürfte es gerade für Leseanfänger/-innen schwierig sein, die passende Taste zu finden.

Lernen durch Wiederholen und Motivation
Ab Trainingstag zwei kommen neue Wörter hinzu und ihr könnt die bereits gelernten Wörter wiederholen. Die Wiederholungen helfen dabei, dass sich die Wörter im Langzeitgedächtnis speichern. Ihr könnt jederzeit den Lernstatus des Kindes einsehen. Außerdem könnt ihr auch eigene Geräusche, Wörter oder Sätze aufnehmen.

Motivierend ist die Idee, den Wörterfresser am Ende des täglichen Trainings mit richtigen Wörtern zu „füttern", damit er wächst. Auf diese Weise werden Erfolge sichtbar.

Was besser sein könnte
Leider kann ein Kind keine eigenen Wörterlisten bilden. Ihr könnt nicht mehrere Benutzer anlegen, um so ein individuelles Rechtschreiblernen zu ermöglichen.

Die App ist nur auf dem iPad nutzbar. Ab Softwareupdate iOS 14 ist sie nicht mehr funktionsfähig. Insgesamt ist die Nutzeroberfläche etwas kompliziert und nicht ganz intuitiv.

Hier geht es zur vollständigen Bewertung Weniger anzeigen

Weitere Infos

Anbieter

Julius Beltz GmbH & Co. KG

Preis ab

kostenfrei

Alterseinstufung lt. Anbieter

Ab 6 Jahre

Alterseinstufung lt. Gremium

Ab 6 Jahre

Geprüfte Version

Version 1.31

Verfügbar für

iOS

Nutzbar für Version

iOS (6.0 oder neuer)

Kompetenz

Schreib- und Rechtschreibleistungen, Leseflüssigkeit

Thema

Alltagsthemen

Die App beinhaltet Werbung

nein

Offline-Nutzbarkeit

ja

Mehrsprachigkeit

nein

Spielermodus

Einzelnutzer