Leichte Sprache

Bewertung

So haben wir getestet

Inhalt

Lernen

Gestaltung

Sicherheit und Kosten

 

Schreibreise

Über die App

Mit Schwung durch verschiedene Länder reisen

Von Deutschland über Italien bis nach Kenia: Eingewebt in eine kleine Reise dürfen eure Kinder in dieser App Schwungübungen ausführen und sich schrittweise dem Schreiben von Buchstaben und Wörtern nähern.

Enthält:
• 8 Lektionen: Deutschland, Italien, England, Atlantik, USA, Kenia, China, Australien
• steigender Schwierigkeitsgrad
• mehrere Nutzerprofile möglich

Mehr über die App Weniger anzeigen

Unser Fazit

Umfangreiche Schwungübungen zum Schreibenlernen

Die App bietet euren Kindern zahlreiche Schwungübungen zum Schreibenlernen von Buchstaben und Wörtern. Verschiedene Länder dienen dabei als einzelne Lektionen, auf diese Weise sind die Übungen in kleine Geschichten eingebaut. Es ist ein sehr fundiertes Schreibprogramm mit vielen Variationsmöglichkeiten. Ihr könnt die App als Ergänzung in der Grundschule einsetzen, z. B. auch in der Nachmittagsbetreuung, oder zu Hause.

Schrittweise Steigerung beim Üben
Der Aufbau der App ist klar, die Sprache kindgerecht und die Schwungübungen sind angemessen. Als erste Schwungübungen gilt es, Körperteile von Tieren nachzuspuren. Nach und nach kommen Buchstaben (die mit ihrem Laut ausgesprochen werden) und ganze Wörter hinzu. Eine Kinderstimme erklärt die Aufgaben und liest die Texte vor, verteilt Lob und ermunterndes Feedback bei den Übungen. Wir finden sie nur etwas zu schnell. Gerade für leseschwache Kinder ist es aber hilfreich, dass die Sätze vorgelesen werden. Nur könnt ihr das leider nicht ausschalten, um eure Kinder selbst zum Lesen zu motivieren, gerade wenn sie schon etwas fortgeschrittener sind. Zusätzlich zeigt eine Animation, was bei jeder Übung gemacht werden soll und wie bspw. ein Buchstabe nachgefahren werden muss. Bei korrekter Bearbeitung erscheint ein grüner Haken, bei Fehlern ein rot-oranges „x“. In einzelnen Aufgaben könnt ihr auch auf „weitere Worte schreiben“ tippen und euch Zusatzwörter auswählen. Je mehr Buchstaben eure Kinder geübt haben, desto mehr Wörter werden freigeschaltet. Unter Tipps wird erklärt, worauf ihr achten müsst, z. B. der vorgezeichneten Form und den Punkten folgen. Ihr schreibt auf Schreiblinien, die denen eines Schreibheftes entsprechen. Die Einführung der Buchstaben wird schrittweise schwieriger: Zunächst erscheint die Buchstabenform mit farbiger Markierung und Punkten, danach die vorgezeichnete Form und Punkte und im dritten Schritt sind nur noch die Ankerpunkte zu sehen. Die App ist auf die Schulausgangsschrift ausgelegt. Bei den Heften gibt es die Vereinfachte Ausgangsschrift und die Schulausgangsschrift. Insofern eignet sich die App aus unserer Sicht am ehesten, wenn ihr die entsprechende Schrift in der Schule einführt.

Mehrere Nutzerprofile und vielfältige Einstellungsoptionen
Im ungesicherten Lehrer- und Elternbereich ist es möglich, mehrere Nutzerprofile anzulegen und deren Namen immer wieder zu ändern. Die vielen Einstellungsmöglichkeiten lassen sich individuell pro Profil einrichten, um die Aufgaben dem Bedarf eurer Kinder anzupassen, so die Anzahl an Wiederholungen und Fehlversuchen. Die Lernfortschritte werden pro Kind gespeichert. Außerdem könnt ihr entscheiden, welche und wie viele Lektionen ihr freischalten möchtet – alternativ werden die einzelnen Kapitel (als Länder) nach und nach auf der Karte freigeschaltet. Zu jedem Land (= Lektion) gibt es einen passenden Satz. Auf Wunsch könnt ihr euch eine Übersicht der Inhalte der einzelnen Lektionen anzeigen lassen. Im Impressum findet ihr den Kontakt des Anbieters. Zu den Datenschutzrichtlinien gelangt ihr nur aus dem App-Store.

Zu niedrige Fehlertoleranz
Die App ist so sensibel programmiert, dass die Fehlertoleranz sehr niedrig ist. Das macht das Nachspuren mit dem Finger ziemlich anspruchsvoll und gerade auf kleinen Displays praktisch unmöglich. Vor allem wenn ihr zu schnell nachspurt, wird das als Fehler gewertet, obwohl die Schwünge richtig sind; das hat selbst uns als geübte Schreibende frustriert. Ihr müsst extrem exakt arbeiten, sonst werdet ihr direkt darauf hingewiesen, dass ihr das nicht gut genug macht. Besonders für Kinder mit Schwierigkeiten in der Feinmotorik halten wir das für demotivierend. Einfacher ist es mit dem Stift für die App – die App ist natürlich auch indirekte Werbung für dieses Produkt, allerdings ist das nicht störend und funktioniert ohne Kaufoption. Der Stift kann auch jenen Schülerinnen und Schülern helfen, die mit dem Bleistift sehr stark aufdrücken. Denn mit ihm reicht ein leichter Druck aus, um ein Ergebnis zu sehen. Um die App wirklich sinnvoll nutzen zu können, empfiehlt es sich tatsächlich, den speziellen Stift dazu zu besorgen. So wird allerdings aus der kostenfreien App schnell eine kostenpflichtige Nutzung.

Hier geht es zur vollständigen Bewertung Weniger anzeigen

Weitere Infos

Anbieter

Online Schreibgeraete GmbH

Preis ab

kostenfrei

Alterseinstufung lt. Anbieter

Ab 6 Jahre

Alterseinstufung lt. Gremium

Ab 4 Jahre

Geprüfte Version

1.4.1.0 (Android), 1.4.1 (iOS)

Verfügbar für Gerät

smartphone, tablet

Verfügbar für System

iOS, Android

Nutzbar für Version

Android (4.2 oder höher), iOS (7.1 oder neuer)

Kompetenz

Zuhören, Förderung von schriftlichen Vorläuferfähigkeiten (Buchstabenkenntnisse, Buchstabenformen), Schreib- und Rechtschreibleistungen, Sprachbewusstheit, Wortschatzerweiterung

Thema

Alltagsthemen, Tiere

Sprachen

Deutsch

Mehrsprachigkeit

nein

Die App beinhaltet Werbung

ja

Offline-Nutzbarkeit

ja

Spielermodus

Einzelnutzer, Mehrfachnutzer

Arbeiten im Medienverbund möglich

ja