Leichte Sprache

Bewertung

So haben wir getestet

Inhalt

Lernen

Gestaltung

Sicherheit und Kosten

 

Appolino

Über die App

Lesen und Schreiben spielerisch trainieren

Passen Text und Bild zusammen? Trägt Noemi auf dem Bild wirklich eine Krone auf dem Kopf, wie es im Text heißt? Solche und viele andere Aufgabenformen warten in dieser umfangreichen App auf eure Kinder. Spielerische Elemente und eine kindgerechte Gestaltung werden hier mit durchdachten Übungen kombiniert, um eure Kinder beim Lesen- und Schreibenlernen zu unterstützen.

Enthält:
• 9 Lernbereiche für das Lesetraining von Wörtern, Sätzen und Texten
• 6 Level

Mehr über die App Weniger anzeigen

Unser Fazit

Umfangreiche und differenziert aufgebaute Leseförder-App aus der Schweiz

Die Anwendung bietet umfangreiche Möglichkeiten, um eure Kinder spielerisch ans Lesen heranzuführen. Ihr könnt die App zu Hause, in der Schule oder im Hort für Differenzierungseinheiten einsetzen. Gerade für Leseanfänger und -anfängerinnen ist es eine schöne App, die viel Übungspotenzial bietet. Allerdings solltet ihr wissen, dass nicht alle Inhalte der deutschen Rechtschreibung entsprechen, da die App in der Schweiz entwickelt wurde.

Verknüpfung von spielerischer Aufmachung mit anspruchsvollen Aufgaben
Die App bietet eine große Vielfalt, um eure Kinder an das Lesen heranzuführen. Dabei wird das Spielerische gut mit anspruchsvollen Aufgaben verknüpft. Die Übungen fördern das Leseverständnis ab Klassenstufe 1 und zwar durch Anlaute, Wort-Bild-Zuordnungen und Fragen zum Gelesenen (Lesespuren). Es gibt neun Modi mit je sechs Leveln sowie unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Aber erst, wenn eure Kinder eine Lernstufe geschafft haben, steigt der Anspruch der Aufgaben. Teilweise bewerten wir die Übungen schon in der ersten Stufe als recht anspruchsvoll, weil sie mehrere Kompetenzen voraussetzen, wie einen langen Satz hören, ihn sich merken und richtig in die einzelnen Satzglieder hindrehen. Es gibt keine Vorgabe oder Empfehlung, in welcher Reihenfolge die einzelnen Bereiche zu bearbeiten sind. Wir haben spontan in Leserichtung gearbeitet, aber in dem Fall kommt der Bereich „Sätze lesen lernen“ vor „Wörter lesen trainieren“, was didaktisch nicht stimmig ist.

Einflüsse aus der Schweiz
Eine Sprecherstimme leitet eure Kinder in akzentfreiem Hochdeutsch an und erklärt die Übungen. An einigen Stellen wird allerdings deutlich, dass die App in der Schweiz entwickelt wurde. Im ersten Teil, in dem es um die Anlaute geht, werden die Laute dem jeweiligen Tier zugeordnet. Hier wird das Chamäleon mit einem Ch wie in Dach ausgesprochen. So sind auch die Doppel-s in einigen Wörtern zu finden und manche Ausdrücke und Schreibweisen sind bei uns nicht geläufig, wie Franken statt Euro, Knabe statt Junge, Stefan verunfallt, schliesslich oder Spital ... Wenn ihr das wisst, könnt ihr aber trotzdem prima mit der App arbeiten.

Kleine Unstimmigkeiten bei der Nutzung
Das Lösen aller Aufgaben in einer Schwierigkeitsstufe braucht seine Zeit. Sätze wie z. B. „Der Vater versorgt die Flaschen in der Küche“ haben uns etwas irritiert. Die Frage zum Satz lässt sich in so einem Fall nicht beantworten. Auch sind nicht alle Wortkarten und Textschnipsel eindeutig dem Wimmelbild zuzuordnen. Manchmal erschließt sich nicht automatisch, was verlangt wird. Zum Beispiel muss die Karte beim Leseverstehen nach unten gezogen werden, das hat bei uns nicht immer gut geklappt. Die Lesespuren fanden wir mitunter etwas langatmig. Wenn ihr zu viele falsche Antworten auf die Fragen gegeben habt, beginnt die Lesespur noch mal von vorne. Der individuelle Lernstand eurer Kinder lässt sich speichern. Wenn mehrere Kinder die App nutzen, könnt ihr aber nur den Lernstand von einem Kind speichern.

Ansprechende Gestaltung und Abwechslung
Die Illustrationen und die grafische Ausgestaltung allgemein sind motivierend und sehr ansprechend, wenn die Gesamtgestaltung auch ein wenig unübersichtlich und überladen wirkt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten, die Aufgabentypen unterscheiden sich, sodass für Abwechslung gesorgt ist. Wir hätten uns noch Hinweise für Eltern und Fachkräfte gewünscht. Eure Kinder können mit der App auch selbstständig arbeiten.

Durchdachte App mit fachlichem Hintergrund
Insgesamt macht die App auf uns einen durchdachten Eindruck und ist sehr umfangreich. U. a. war die PH St. Gallen an der Entwicklung beteiligt. Diese fachliche Fundierung zeigt sich insbesondere bei der Gestaltung der Niveaustufen, bei den Aufgabentypen und der ansonsten auch sehr aufwändig und liebevoll gestalteten Lernumgebung. Auch wenn wir die App nicht ganz günstig finden, weist sie aber als eine der wenigen einen didaktischen Hintergrund auf und bietet differenzierende Übungen an.

Hier geht es zur vollständigen Bewertung Weniger anzeigen

Weitere Infos

Anbieter

Lehrmittelverlag St. Gallen

Preis ab

4,99 €

Alterseinstufung lt. Anbieter

Ab 6 Jahre

Alterseinstufung lt. Gremium

Ab 6 Jahre

Geprüfte Version

1.6.2

Verfügbar für Gerät

tablet

Verfügbar für System

iOS

Nutzbar für Version

iPadOS (12.3 oder neuer)

Kompetenz

Zuhören, Erzählen, Leseflüssigkeit, Viellesen, Textverständnis, Förderung von schriftlichen Vorläuferfähigkeiten (Buchstabenkenntnisse, Buchstabenformen), Schreib- und Rechtschreibleistungen, Wortschatzerweiterung, MINT-Kompetenzen

Thema

Alltagsthemen, Familie, Freundschaft, Abenteuer, Tiere

Sprachen

Deutsch

Mehrsprachigkeit

nein

Die App beinhaltet Werbung

nein

Offline-Nutzbarkeit

ja

Spielermodus

Einzelnutzer

Arbeiten im Medienverbund möglich

nein